In Fürth geht viel, manches will aber auch einfach nicht klappen. Warum? Weil manches einfach so typisch Fürth ist! Hier zeigen wir dir 7 Dinge, die in Fürth unmöglich sind.

1
Faerdder-Kaerwa
fuerthwiki.de

Auf der Kärwa kein Geld ausgeben

Nur zum Bummeln auf die Kärwa? Am Ende hat man doch gebrannte Mandeln gekauft oder ist eine Runde im Fahrgeschäft mitgefahren.

2
baustelle-straße

Baustellen sinnvoll planen

Eine Baustelle kommt nicht alleine – in Fürth ein typisches Phänomen, sodass es oft unmöglich ist, von A nach B zu kommen. Was uns zu Punkt Nummer Drei bringt…

3
stau

Ohne Stau in die Innenstadt fahren

Gerade im Berufsverkehr und mit der ein oder anderen Baustelle staut es sich im Bereich um die Innenstadt definitiv.

4
bier

In der Gustavstraße nur ein Bier trinken

„Heute trinke ich nur eins!“ – Am Ende werden es dann doch immer mehr, aber wir haben doch keine Wahl, wenn es so gut schmeckt!

5
Design ohne Titel (4)

Das Kleeblatt steigt auf

Die Spielvereinigung ist einfach unaufsteigbar – abgesehen von dem kleinen Ausflug in die Bundesliga 2012.

6
ikea

Aus Ikea mit leeren Händen gehen

Auch wenn man eigentlich nur zum Essen ins schwedische Möbelhaus wollte, nichts kaufen ist unmöglich. Selbst, wenn es die 33. Duftkerze ist.

7
fuerth-vom-rathausturm
Peter Mestel

Mit allem zufrieden zu sein

Ja, so sind wir Fürther eben: Über irgendwas kann man immer meckern, sei es die Verkehrsplanung oder die Leistung der Spielvereinigung. Dabei „bassd“ Fürth im Großen und Ganzen „scho“.